Am Sonntag sind Anna und ich mit Sira und Bashim 8,5 km in 1h 20 min geritten. Dazu muss man sagen, dass Sira leicht hustet und sich nicht sonderlich wohl gefühlt hat. Das hat sie mir beim Reiten auch gezeigt. Allerdings fallen Ihre Ermahnungen nicht mehr ganz so krass aus wie letztes Jahr, so dass es bei leichtem Ohren anlegen und Nüstern kräuseln geblieben ist.

Entsprechend ihres Zustandes ohne Fieber sind wir ab und an leicht getrabt und ansonsten ordentlich Schritt gegangen, damit sich alles schön lösen konnte. Bashim selber muss erstmal lernen, vom schwungvollen Reitplatztrab in den flachen Geländetrab zu wechseln. Aber Anna bekommt das schon hin 🙂

Am Montag waren es dann 5,5 km in 1h – vorher hatte Sira sich den Kopf angehauen. Irgendwie scheint sie gerade im Kamikazemodus unterwegs zu sein. Aber ansonsten lief sie sehr viel motivierter wie noch am Vortag. Auch Bashim hat das mit dem Trab gut hin bekommen. Jetzt heißt es am Schritt arbeiten, denn da ist er wie ne Schnecke und Sira läuft immer weit voraus.

Am Dienstag hatten beide Ruhetag. Das Husten von Sira hat deutlich nachgelassen und ich werde gleich rausgehen um zu sehen, wie es ihr geht. Eine Runde auf dem Platz sollte nicht schaden, denn der Boden ist feucht durch den Regen gestern.

Wenn es aber so weiter geht, habe ich für den 24.4. gute Hoffnung, dass das mit den 20 km bei der Hohenlindener Forstdistanz gut klappt.

Viele Grüße

Eure Annika

Annika Lojewski

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.